Es geht los mit HCG

Tagebücher

Re: Es geht los mit HCG

Beitragvon Pet er » Freitag 14. September 2018, 12:06

Hallo Bine, :kuss:
Bei mir ist momentan fast Ruhe. Es stört noch bei Autofahren, aber die schlimmste Schmerzen sind jetzt weg. Wie Du sagst die richtige Dehnungen können schon helfen. Ich habe auch früher ständig Physiotherapie gemacht und mehrere Bandscheiben sind auch kaputt. Regelmäßige Bewegung fehlt jetzt, aber seit ich mein DAK gemacht habe sind die Dauerschmerzen wenigstens weg. Es hängt auch mit Ernährung zusammen. Vielleicht auch mit Schwermetalle, die früher ins Fettgewebe gespeichert waren. Seit das altes Fett weg ist, sind die Schmerzen auch nicht mehr da. Natürlich wenn Nerven gedrückt sind oder die Muskeln verhärtet sind, hilft nur Bewegung und die richtige Dehnungen. Du kennst Dich auch aus, weil wir damit leben müssen. Ich denke DAK ist die richtige Methode die Schmerzen zu reduzieren. Vielleicht klappt es bei Dir auch irgendwann.

Ganz liebe Grüße :flower: :flower: :flower:
Peter :zuwink: :zuwink: :zuwink:
    Bild Wer nicht kämpft hat schon verloren. In der Ruhe liegt die Kraft. Bild
    Bild
17 Kg mit LowCarb
    und ab 99 Kg mit HCG mit 68 Kg weiter gemacht mit Globuli.
    Zweite Anlauf von 95 auf 83 Kg
    Dritte Kur mit 92 Kg
    Benutzeravatar
    Pet er
    Bin hier zu Hause
     
    Beiträge: 2921
    Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2014, 20:26

    Re: Es geht los mit HCG

    Beitragvon Marie :o) » Sonntag 16. September 2018, 00:07

    Du wirst lachen, aber ich fahre seit über einem halben Jahr nur noch Auto mit einem Tennisball im Rücken.
    Zwischen Sitz und Lendenwirbel geklemmt, auf der schmerzenden Stelle mit der Myogelose. Sonst halte ich es nicht aus.
    Bild
    Start: 12.07.18 / 1. Monat: -6,9kg / 2. Monat: -3,6kg / Woche 9: -600g / Woche 10: -400g
    Benutzeravatar
    Marie :o)
    Foren-Profi
     
    Beiträge: 245
    Registriert: Donnerstag 12. Juli 2018, 09:43

    Re: Es geht los mit HCG

    Beitragvon Pet er » Sonntag 16. September 2018, 08:53

    Marie :o) hat geschrieben:Du wirst lachen, aber ich fahre seit über einem halben Jahr nur noch Auto mit einem Tennisball im Rücken.
    Zwischen Sitz und Lendenwirbel geklemmt, auf der schmerzenden Stelle mit der Myogelose. Sonst halte ich es nicht aus.

    Früher hat meine Physiotherapeutin das auch empfohlen. :rofl: :rofl: :rofl: Du kannst nur selber helfen, wenn Du willst, dass Dein Leben weiter geht. :hide:
    Langsam muss ich mich aber auch um meine Leberwerte kümmern. Diese blöde Eisenspeicherkrankheit darf man nicht unterschätzen. Vielleicht muss ich doch Aderlass machen. Meine Feritinwerte sind mindestens doppelt so hoch wie die Norm Obergrenze. Die viele Eisen werden in Leber und sogar in Gehirn gespeichert. Leberzirose oder Diabetes möchte ich auch nicht unbedingt. Mir reicht schon was ich habe. :hide: HA habe ich momentan auch nicht, aber vielleicht schaffe ich wenigstens eine Blutabnahme, wenn ich meine alte Befunde zeige. Es geht mir natürlich relativ gut, seit ich mein SD Probleme gelöst habe. Trotzdem darf ich mein versteckte Krankheit nicht unterschätzen. Es ist aber leider so, dass die Schulmedizin erst was unternimmt, wenn sie schon Leberschaden nachgewiesen haben. Dann ist es aber leider schon zu spät. :sad: Geld verdienen kann man aber nur mit kranke Leute. Wenn ich gesund bleibe, nutzt es leider nicht für unsere Gesundheitssystem. :sad: Ich denke, Du hast es auch schon längst gemerkt. Meine Rente haben sie auch willkürlich gekürzt. Bald geht es mit unsere Sozialsystem auch abwärts. Widerspruch habe ich eingelegt, aber gegen unsere Bürokratie habe ich wahrscheinlich keine Chance. Nächstes Jahr versuche ich sogar meine Kartoffeln selber pflanzen. Ich muss mich auf alles vorbereiten. Es könnten sogar schlechte Zeiten kommen. Ich wünsche uns, dass ich nur spinne, und das alles nur Einbildung ist. Mein Angst kriege ich aber leider nicht mehr weg.

    Ganz liebe Grüße :flower: :flower: :flower:
    Peter :zuwink: :zuwink: :zuwink:
      Bild Wer nicht kämpft hat schon verloren. In der Ruhe liegt die Kraft. Bild
      Bild
    17 Kg mit LowCarb
      und ab 99 Kg mit HCG mit 68 Kg weiter gemacht mit Globuli.
      Zweite Anlauf von 95 auf 83 Kg
      Dritte Kur mit 92 Kg
      Benutzeravatar
      Pet er
      Bin hier zu Hause
       
      Beiträge: 2921
      Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2014, 20:26

      Re: Es geht los mit HCG

      Beitragvon Pet er » Sonntag 16. September 2018, 08:53

      Marie :o) hat geschrieben:Du wirst lachen, aber ich fahre seit über einem halben Jahr nur noch Auto mit einem Tennisball im Rücken.
      Zwischen Sitz und Lendenwirbel geklemmt, auf der schmerzenden Stelle mit der Myogelose. Sonst halte ich es nicht aus.

      Früher hat meine Physiotherapeutin das auch empfohlen. :rofl: :rofl: :rofl: Du kannst nur selber helfen, wenn Du willst, dass Dein Leben weiter geht. :hide:
      Langsam muss ich mich aber auch um meine Leberwerte kümmern. Diese blöde Eisenspeicherkrankheit darf man nicht unterschätzen. Vielleicht muss ich doch Aderlass machen. Meine Feritinwerte sind mindestens doppelt so hoch wie die Norm Obergrenze. Die viele Eisen werden in Leber und sogar in Gehirn gespeichert. Leberzirose oder Diabetes möchte ich auch nicht unbedingt. Mir reicht schon was ich habe. :hide: HA habe ich momentan auch nicht, aber vielleicht schaffe ich wenigstens eine Blutabnahme, wenn ich meine alte Befunde zeige. Es geht mir natürlich relativ gut, seit ich mein SD Probleme gelöst habe. Trotzdem darf ich mein versteckte Krankheit nicht unterschätzen. Es ist aber leider so, dass die Schulmedizin erst was unternimmt, wenn sie schon Leberschaden nachgewiesen haben. Dann ist es aber leider schon zu spät. :sad: Geld verdienen kann man aber nur mit kranke Leute. Wenn ich gesund bleibe, nutzt es leider nicht für unsere Gesundheitssystem. :sad: Ich denke, Du hast es auch schon längst gemerkt. Meine Rente haben sie auch willkürlich gekürzt. Bald geht es mit unsere Sozialsystem auch abwärts. Widerspruch habe ich eingelegt, aber gegen unsere Bürokratie habe ich wahrscheinlich keine Chance. Nächstes Jahr versuche ich sogar meine Kartoffeln selber pflanzen. Ich muss mich auf alles vorbereiten. Es könnten sogar schlechte Zeiten kommen. Ich wünsche uns, dass ich nur spinne, und das alles nur Einbildung ist. Mein Angst kriege ich aber leider nicht mehr weg.

      Ganz liebe Grüße :flower: :flower: :flower:
      Peter :zuwink: :zuwink: :zuwink:
        Bild Wer nicht kämpft hat schon verloren. In der Ruhe liegt die Kraft. Bild
        Bild
      17 Kg mit LowCarb
        und ab 99 Kg mit HCG mit 68 Kg weiter gemacht mit Globuli.
        Zweite Anlauf von 95 auf 83 Kg
        Dritte Kur mit 92 Kg
        Benutzeravatar
        Pet er
        Bin hier zu Hause
         
        Beiträge: 2921
        Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2014, 20:26

        Re: Es geht los mit HCG

        Beitragvon Pet er » Sonntag 16. September 2018, 13:24

        Hallo Marie, :kuss:
        Ich lese gerade, dass die viele Eisen sogar meine Hypophyse beschädigen können, weil auch dort gespeichert werden. Vielleicht deshalb funktioniert meine Umwandlung so gut ohne SD. :rofl: :rofl: :rofl: Was mein Leber oder Bauchspeicherdrüse dazu sagt, weiß ich nicht. Leichte Leberschäden zählen nicht bei unsere Schulmedizin. Ich glaube aber, dass ich über mein Schatten springen muss, und versuchen meine Blutwerte kontrollieren lassen. Für die Hausärzte ist aber finanziell ungünstig wenn sie Blut abnehmen, deshalb versuche ich lieber ein Überweisung zum Gastroenterologie bekommen. Dort bekomme ich alle Blutwerte was ich brauche und sogar noch eine Empfehlung wie es mit mir weitergeht.

        Ganz liebe Grüße :flower: :flower: :flower:
        Peter :zuwink: :zuwink: :zuwink:
          Bild Wer nicht kämpft hat schon verloren. In der Ruhe liegt die Kraft. Bild
          Bild
        17 Kg mit LowCarb
          und ab 99 Kg mit HCG mit 68 Kg weiter gemacht mit Globuli.
          Zweite Anlauf von 95 auf 83 Kg
          Dritte Kur mit 92 Kg
          Benutzeravatar
          Pet er
          Bin hier zu Hause
           
          Beiträge: 2921
          Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2014, 20:26

          Re: Es geht los mit HCG

          Beitragvon Marie :o) » Sonntag 16. September 2018, 22:54

          Hallo Peter, :kuss:

          habe mal geschaut, evt. kannst du hier etwas brauchbares finden:

          https://www.leberhilfe.org/lebererkrank ... krankheit/

          Wenn man dies so liest, dann doch Aderlass so früh wie möglich? Vielleicht dem Arzt ausdrucken?

          http://www.haemochromatose.org/erkrankung/therapie.html

          LG
          Bild
          Start: 12.07.18 / 1. Monat: -6,9kg / 2. Monat: -3,6kg / Woche 9: -600g / Woche 10: -400g
          Benutzeravatar
          Marie :o)
          Foren-Profi
           
          Beiträge: 245
          Registriert: Donnerstag 12. Juli 2018, 09:43

          Vorherige

          Zurück zu hcg * Erfahrungen

          Wer ist online?

          Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste

          cron